Die Schranke zwischen den Flüssen und Meeren

Die moderne Wissenschaft hat entdeckt, dass an die Stellen, wo sich Süßwasser (Flüsse) und Salzwasser (Meerwasser) treffen, sich eine Schranke befindet. Diese Schranke teilt die Süß- und Salzwasser, sodass jedes wasser seine eigene Temperatur, Saltzgehalt und Dichte besitzt.

Treffen Süß- und Salzwasser aufeinander, greift hier der Mechanismus der Diffusion. In der Schicht, wo sich die beiden Wässerchen berühren, findet ständig Diffusion statt und können sich nicht Sofort vermischen. Das bedeutet, dass das Wasser bestrebt ist, gelöste Stoffe gleichmäßig zu verteilen. Das bedeutet, dass die auf dem Salzwasser schwimmende Süßwasserschicht praktisch langsam im Meer versinkt. Je nach Flussmündungsform kann dieser Vorgang mehr oder weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Dieses Phänomen tritt an mehreren Stellen auf, z.B. wo sich der Mississippi und der Gulf of Mexico treffen.

 

Im Koran (Gottes Worte) wurde vor 1400 Jahre über die Schranken zwischen den Süßwasser (Flüsse) und Salzwasser (Meere) folgendes erwähnt. ALLAH sagte:

 

„Ebenso ist ER DERJENIGE, DER beide Meere nebeneinander machte. Dieses ist wohlschmeckend, süß, und dieses ist salzig, bitter. ER machte zwischen ihnen eine Trennung und eine komplette Isolierung.“ 

(Der edle Qu’ran 25:53) Amir Zaidan

 

(ALLAH weiß es am besten)

Bildquelle: [http://www.themaritimesite.com/mississippi-river-tide-line-pushes-further-offshore/]