Unterwasserwellen

Auf Unterwasserwellen auch genannt interne Wellen wurde man zuerst am Ende des 19. Jahrhunderts von Fridtjof Nansen durch das Phänomen der so genannten Totwasser-Zonen in den Meeren aufmerksam.

Interne Wellen sind Wellen, die in verschiedenen Tiefen im Ozean und Meer entstehen und an der Meeresoberfläche kaum zu spüren. Sie sind bis zu 10.000-mal stärker als Wellen an der Oberfläche auf dem offenen Meer. In der Luzonstraße zwischen Taiwan und den Philippinen erreichten sie im eine Höhe von 170 Metern, berichtet Thomas Peacock vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston, USA.

Interne Wellen sind ein wichtiger Einflussfaktor für das gesamt Meeres-Ökosystem und sogar eine saubere, sichere und kraftvolle Energiequelle.

 

Im Koran (Gottes Worte) wurde vor 1400 Jahre über die Wellen in tiefen Ozeanen folgendes erwähnt. ALLAH sagte:

 

Oder (sie ähnelt) den Finsternissen im einem tiefen Meer, das von einer Woge bedeckt wird, über der noch eine Woge liegt, und darüber eine Wolke ist. Es sind Finsternisse, die einen über den anderen, wenn er seine Hand ausstreckt, beinahe sieht er sie nicht. Und wem ALLAH kein Licht gewährt, für den gibt es kein Licht.

(Der edle Qur’an 24:40) Amir Zaidan

 

Woge: Wasserwellen

 

(ALLAH weiß es am besten)

Bildquelle: [https://visibleearth.nasa.gov/]