X- und Y-Samenzellen

 

Die Be­fruch­tung, auch Fer­ti­li­sa­ti­on ge­nannt, ist der Au­gen­blick, in dem die männ­li­che und die weib­li­che Keim­zel­le, die Sa­men­zel­le (Sper­mi­um) mit der Ei­zel­le, ver­schmilzt. Die Ei­zel­le der Mut­ter ent­hält im­mer ein X-Chro­mo­som. Sa­men­zel­len tra­gen in ih­rem Kern ent­we­der ein X- oder ein Y-Chro­mo­som. Wel­ches Ge­schlecht das Kind ha­ben wird, hängt da­von ab, wel­che der Sa­men­zel­len zur Be­fruch­tung ge­langt.

X-Sa­menzel­len enthalten ei­nem X-Chro­mo­som und sie sind große, stark und lang­sa­m.

Y-Sa­men­zel­len dagegen enthalten ei­nem Y-Chro­mo­som und sie sind klei­n, schwa­ch und schnel­l.

 

Im Quran (Gottes Worte) wurde vor 1400 Jahren über zwei ver­schie­de­ne Ar­ten von Sa­men­zel­len dei der Menschen folgendes erwähnt. Allah sagte:

 

وَأَنَّهُ خَلَقَ الزَّوْجَيْنِ الذَّكَرَ وَالْأُنثَىٰ (45)  مِن نُّطْفَةٍ إِذَا تُمْنَىٰ (46)

 

„und daß ER doch die Zweiheit, das Männliche und das Weibliche, erschuf, aus einer kleinen Menge Flüssigkeit, wenn sie ergossen wird.“

(Der edle Qu’an 53:45-46) Amir Zaidan

 

Flüssigkeit, wenn sie ergossen wird:  Männliche Keimzellen bzw. Samenzellen

 

(Allah weiß es am besten)

Bildquelle:[http://sciencenordic.com/chromosome]